Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Sonntag, 2. November 2014

{R} Geisterkind



Titel: Geisterkind
Autor: Christine Millman
Verlag: /
Genre: Jugendbuch
Format: eBook
Seitenzahl: 382
Reihe: /




Hui... was für ein schönes Cover... da habe ich doch glatt mein Glück versucht und tatsächlich - die Glücksfee war mir gewogen und mein Name wurde aus dem Lostopf gezogen. Es war wiedereinmal eine schöne Leserunde, die ihr hier findet.


Während eines Schneesturms erblickt Inja das Licht der Welt. Ihre Haut und Haare sind weiß, die Lippen blass und die Augen haben die Farbe von Quellwasser. Die Menschen nennen sie Geisterkind und begegnen ihr mit Misstrauen und Ablehnung. Trost findet sie nur im Wasser, bei den Geschöpfen der Tiefe, zu denen sie von Kindesbeinen an eine seltsame Verbindung verspürt und bei Ban, ihrem einzigen Freund, der als vaterloser Bastard ebenso geächtet wird wie sie. Als Söldner das Dorf heimsuchen und Injas halbe Familie töten, geben die Menschen ihr die Schuld an dem Geschehen und verkaufen sie an einen Konvent, der viele Tagesreisen entfernt auf einer einsamen Halbinsel liegt. Ban schwört, dass er Inja eines Tages befreien wird. An diesem Versprechen hält er fest. Doch die Götter zeigen sich launisch. Bevor er Inja freikaufen kann, wird der Konvent von einer Kriegerhorde überfallen, die sie und andere Mädchen entführen und in ein fernes Land verschleppen. Inja ist verzweifelt, vor allem als sie erfährt, dass sie mit einem der Krieger vermählt werden soll ...


Dieser Roman ist vor allem geprägt durch die Grausamkeit um Inja herum und die, die ihr selbst widerfährt. Als Außenseiterin, ja sogar als Gefürchtete und Geächtete hat sie es in ihrer Heimat nicht leicht und ein Schicksalsschlag trifft sie nach dem nächsten. Immer wenn man dachte, es kann nicht schlimmer kommen, kam es schlimmer, Gleichzeitig wirkte die Geschichte aber nicht unrealistisch oder gar übertrieben - im Gegenteil, man konnte sehr gut mit Inja mitfühlen, hassen, lieben und leiden. Doch ein paar Lichtblicke gibt es in Injas Leben - die Liebe zu Ban und ihrer Verbindung zum Wasser, oder?!

Mir hat richtig gut gefallen, dass die Geschichte so aktionsreich und überraschend, nicht aber übereilt und hartherzig war, sondern sehr gefühlvoll und fesselnd.

In der Hoffnung, nicht all zuviel zu verraten, möchte ich aber auch noch sagen, dass mir die "Lovestory" sehr zugesagt hat - romantisch, leidenschaftlich, überraschend und vor allem nicht "normal", sondern eben mal ganz anders!!!


Was für ein wunderschöner und berührender Roman über ungeschönte Gewalt, aber auch magische Momente und die wahre Liebe.


Ich vergebe 5/5 Anker



Das Cover gefällt mir sehr gut, es passt auch wunderbar und ist für ein eBook auch nicht so überladen.

Auch der Titel ist nicht nur klangvoll, sondern auch passend ♥


Ich vergebe 5/5 Anker



Habt ihr schon andere Bücher von Christine Millman gelesen? Ich überlege nämlich mir ein weiteres Buch von ihr zu kaufen, bin aber nicht ganz sicher welches...





0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)