Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Mittwoch, 12. November 2014

{R} Ich, Maximilian, Kaiser der Welt



Titel: Ich, Maximilian, Kaiser der Welt
Autor: Peter Prange
Verlag: FISCHER Scherz
Genre: Historischer Roman
Format: Hardcover
Seitenzahl: 672
Reihe: /

  



Momentan scheint die Glücksfee mir ja recht gewogen zu sein... denn auch "Ich,Maximilian, Kaiser der Welt" habe ich über LovelyBooks gewonnen. Und es hat wiedereinmal viel Spaß gemacht, in der Leserunde meine Meinung zu äußern - gerade weil der Autor Peter Prange teilgenommen hat!


Im Mittelalter verwurzelt, stößt er das Tor zur Renaissance auf: Maximilian I. von Habsburg - letzter Ritter des Abendlands, erster Kaiser der Neuzeit. Er wird einmal über halb Europa herrschen – doch als er seiner Lebensliebe Rosina von Krain begegnet, ist er noch ein „Bettelprinz“, der sich am verarmten Wiener Kaiserhof nach Ruhm und Ehre sehnt. Angetrieben von seiner Idee, das alte römisch-deutsche Kaiserreich wiederaufzurichten, wirbt er um Maria, die Erbin von Burgund. Fortan wird er ein Zerrissener sein in der Liebe zu zwei ganz unterschiedlichen Frauen und im Zwiespalt zwischen Kalkül und Gefühl. Als Herrscher stößt er in seinem Reich das Tor zur Neuzeit auf – aber um welchen Preis?




Dieser historische Roman beginnt mittendrin - im Ende. Und bereits auf den ersten Seiten wird klar, was für ein außergewöhnlicher und starker Charakter Maximilian war. Und so wird der Leser sehr schnell tief in die intrigenreiche Zeit des jungen Kaisersohnes gesogen und leidet, liebt und hasst mit ihm. Gleichzeitig bekommt man auch Einsicht in andere Perspektiven und kann so die Ereignis besser verstehen. Des Weiteren ist dieses Buch wirklich hervorragend recherchiert ohne dabei zu sachlich zu sein. Die komplizierten Verwandschaftsverhältnisse konnte der Stammbaum zu Anfang prima vereinfachen und auch die geografische Karte hat die Vorstellung erleichtert. 

Im Laufe der Geschichte wurden mir die meisten Charaktere ziemlich unsympathisch - gerade Maximilian, der seinen Sohn genauso behandelt, wie sein Vater ihn behandelte. Aber im Schlussteil kommt alles ins Lot und selbst für die unsympathischsten hatte ich fast, aber nur fast (*hust, der Narr, hust*) Verständnis.

Mein einziger Minuspunkt ist, dass die vielen Zeitsprünge mich ziemlich verwirrt haben - ich hätte es schöner gefunden, wenn über jedem Absatz ein Datum geständen hätte.


Ja, ich will gar nicht viele Worte verlieren: "Ich, Maximilian, Kaiser der Welt" ist ein historischer Roman, der wunderbar vom Leben, Streben und Sterben des Maximilian erzählt und dabei so spielerisch die historischen Gegebenheiten einbaut, dass zu keinem Punkt der Lektüre Langeweile aufkam. Ich kann dieses Buch also nur jedem empfehlen, auch denen, die eigentlich keine historischen Romane lesen!

spannend ~ umfassend ~ verworren


Das Cover hat sehr gut gepasst, war stimmig und vor allem die Innengestaltung (Karten, Stammbaum...)  hat mir zugesagt.

Der Titel ist insofern ungewöhnlich, als dass er Kommata enthält o.O Er passt aber perfekt zu Maximilians Selbstwahrnehmung!


Lest ihr eigentlich gerne historische Romane? Welche findet ihr besonders gut? 

Ich persönlich liebe ja Romane im/ über das Alte Ägypten, gerade von Birgit Fiolka und Brigitte Riebe.

0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)