Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Dienstag, 12. Mai 2015

{R} Firelove



Titel: Firelove
Autor: Nola Nesbit
Verlag: edel
Genre: Dystopie
Format: eBook
Seitenzahl: 295
Reihe: 2/?

 



Auch beim zweiten Band gilt mein Dank dem EdelVerlag für das Rezensionsexemplar ;)


Nia Petit glaubte, sie sei der letzte Mensch auf Erden. Jahrelang tobte der stille Kampf um jeden Körper. Jetzt schlagen die Menschen zurück. Sie befinden sich in der Minderheit, aber nun organisieren sie den Widerstand. Ihr radikaler Anführer ist einer der wenigen, der den Verwandlungskuss schwer verletzt überlebte. Die zunehmende Wasserknappheit führt zu offenen Grabenkämpfen zwischen Menschen und dem Unterwasservolk, das immer noch nach Nias Leben trachtet. Ethan hingegen, der sie einst verfolgte, versucht sie zu beschützen. Gleichzeitig wirbt Levent, Ethans härtester Konkurrent um Nias Aufmerksamkeit. Seine Annäherungsversuche bleiben nicht ungehört. Nia beginnt an Ethans Liebe zu zweifeln, als sie erkennen muss, dass nicht nur ihr Leben, sondern die Zukunft des gesamten Planeten Erde auf dem Spiel steht.


"Firelove" startet mitten im Geschehen (wirft den Leser wortwörtlich ins kalte Wasser), baut rasant Spannung und noch viel mehr Fragen auf... Fokus liegt diesmal vor allem auf der Handlung, also der Entwicklung und dem Kampf um Leben, sowohl für die Wasserwesen, als auch für die Menschen. Dabei habe ich Nia manchmal aus den Augen verloren, zumal sie sich häufig naiv, eingeschnappt und völlig unnötig reagiert, während Ethan diesmal ganz viele Sympathiepunkte durch seine aufrichtige Liebe, Sorge und Hilfe für Nia sammelt. Andererseits konnte Nia dann doch noch punkten, und zwar durch ihren Willen, IHR Leben zu leben und sich nicht anzupassen... sie ist eine ungewöhnliche Protagonistin, deren Entscheidungen ich nicht immer gutheißen, aber doch nachvollziehen konnte *hustlevent*.

Originell und bemerkenswert sind aber nicht nur die Charaktere und ihre, nun ja "speziellen" Beziehungen zueinander (nebenbei, Alex ist soooooooo genial *-*), sondern auch der Schreibstil. Rasant, heiß, prickelnd und verwirrend. Aber spannend. Extrem spannend!

Weiterhin finde ich auch die Thematik von Wasserknappheit, Umweltverschmutzung und Ressourcenknappheit nicht nur unheimlich (im wahrsten Sinne des Wortes) realistisch, sondern hat mich auch nachdenklich gestimmt, was wir unserer Umwelt so alles zumuten.

Nichts in diesem Buch folgt dem klassischen, konventionellen Buchschema, Plot oder Charakterentwicklung - nein, definitiv nicht. Aber genau das macht dieses Buch so faszinierend. Man muss es mögen, eine lange Zeit lang nicht zu verstehen, was eigentlich passiert, wie alles zusammenhängt und warum zum Teufel Nia, Ethan, Alex und Levent tun, was sie tun.


Sprunghaft, turbulent verworren und mehr als ungewöhnlich, aber spannend - man muss diese Art von Schreibstil eben mögen ;) Und das tue ich, weil Nola Nesbit erfrischend anders schreibt, ich ihren Humor mag und Alex´ T-Shirts liebe :D

turbulent ~ verwirrend ~ unkoventionell


Das Cover ist ähnlich dem von Sharklove, ich liebe es und HASSE es auch! Dieses blöde "ePremiere"- Logo in der Ecke... grhhhh!

Der Titel passt wieder perfekt - feurig geht es zu - und auch gut zu dem des ersten Bandes :)


Welches Buch fandet ihr zuletzt merkwürdig, ungewöhnlich und originell, aber so richtig gut? Und fallen euch Bücher ein, in denen gleichgeschlechtliche Liebe Platz hatte?

0 Landgänge

Kommentar veröffentlichen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)