Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Montag, 13. März 2017

{R} 1001 Kuss ~ Djinnrache

 Rezension 1001 Kuss Djinnrache
Djinnrache | | Rebecca Wild | | im.press | | Fantasy | | eBook | | 244 Seiten | | 2/?

Seitdem die Piratentochter Rani Jaal aus seinem magischen Gefängnis befreit hat, weicht der Djinn mit den goldenen Augen nicht mehr von ihrer Seite. Gemeinsam durchstreifen sie die Meere und Rani genießt die besondere Nähe und Vertrautheit zwischen ihnen. Gefühle, die ihr vor einigen Monaten noch undenkbar schienen, schließlich hat sie schon früh gelernt, dass die Djinn ein gefährliches Volk sind – und ein grausames! Während Rani sich in Sicherheit wiegt, fürchtet Jaal insgeheim die Rache seiner Brüder und Schwestern, denn nie könnten die Djinn eine Liebe zwischen einem der ihren und einem einfachen Menschenmädchen dulden...


Vor über einem Jahr durfte ich Rani, Jaal und all die anderen Piraten, Wüstenbewohnern und Djinns kennenlernen - riesig gefreut habe ich mich also über dieses Wiedersehen in Form eines zweiten Bandes!


Und genauso, wie mich Rebecca Wilds Adaption von Aladin und die Wunderlampe überzeugen konnte, hat das auch ihre ungewöhnliche Variante von Ali Baba und die 40 Räuber vermocht. Atmosphärisch wie eh und je, wenn auch weniger bunt und fröhlich, sondern eher düsterer und geheimnisvoll begeistert die Mischung aus derber Piratenwelt und orientalischer Magie.

»Du bist Piratin, ich ein Djinn. Wir werden nie ein normales Leben führen.« »Vielleicht ist das auch ganz gut so«, sagte sie und reckte ihr Gesicht Jaal entgegen. »Ich finde Normalität nämlich furchtbar öde.«

Rani ist dabei immer noch die quirlige Piratentochter, die oftmals handelt, bevor sie nachdenkt, aber sie ist auch umsichtiger und erwachsener geworden, handelt nicht mehr nur noch aus Selbstsucht und hat einen guten Teil ihrer Naivität gegen Gewitztheit und Selbstbewusstsein eingetauscht. Mir war sie von der ersten Seite an unheimlich sympathisch, gerade weil sie immer noch Ecken und Kanten hat, ab und zu selbstsüchtig handelt oder die Konsequenzen ihrer Spontanitäten noch nicht absehen kann. Aber auch Jalal verändert sich im Laufe der Geschichte, vor allem im Laufe dieses zweiten Bandes. SPOILER! Ich bin begeistert davon, wie er menschlicher wird, ohne dabei seinen Charakter zu verlieren oder sein Djinnsein aufzugeben.

Der Schreibstil der Autorin ist äußerst angenehm zu lesen und vermittelt zugleich sowohl das eher raubeinige Leben auf See, als auch den Wüstensandzauber. Ich bin nur so durch die Seiten geflogen, zumal Rebecca Wild es gekonnt meistert, den Spannungsbogen stets aufrecht zu erhalten, ohne überflüssige Dramatik wie Eifersüchtelein oder unnötige Missverständnisse. Alles läuft auf Ranis Entscheidung hinaus, und als es so weit ist, trifft sie eine andere, als man hätte vermuten können...

Bereits die Kombination zweier so unterschiedlicher Welten wie der auf See und der der orientalischen Wüstenwelt ist ungewöhnlich, aber auch die Liebespaare sind es. Umso begeisterter bin ich jedes Mal aufs Neue davon, dass es auch ein gleichgeschlechtliches gibt, dem ich ihr Glück so gönne (und allen anderen Paaren auch!) ♥♥♥

»Jaal legte eine Hand in ihren Nacken und zog Rani näher, bis ihre Lippen sich berührten. Sie schloss die Augen und ließ sich von ihm küssen. Jaal hatte Rani bereits oft geküsst, aber kein Kuss hatte sich je so angefühlt wie dieser. So real. So menschlich. Sein ganzer Körper schien im Einklang ihrer rauschenden Atmung zu vibrieren. Sein Herz raste und seine Adern pulsierten. Er bekam nicht genug Luft und konnte sich doch nicht vorstellen, je wieder Luft holen zu müssen. Es war ein Kuss, der ihn von innen heraus zerstörte und gleichzeitig wiederbelebte. Ein Kuss, der ihm deutlich zeigte, was es hieß zu sterben. Aber noch mehr, was es hieß zu leben.«

Ich hoffe ja, dass noch einige Abenteuer von Rani, Jaal und der Piratencrew folgen werden, denn nicht nur gibt es einige unerzählte Geschichten, ich liebe auch den Aufbau der Bücher. Die Bände bauen zwar aufeinander auf, sind aber inhaltlich in sich abgeschlossen und adaptieren je ein orientalisches Märchen vollkommen neu. Diese Geschichtenwelt ist längst nicht ausgeschöpft... Und auch Figuren aus dem ersten Band, die nicht zu den Hauptcharakteren gehörten, kommen wieder vor - sei es am Rande in Erwähnung oder wie Prinz Amare und sein Leibwächter im Epilog.


 Fazit 1001 Kuss Djinnrache Rebecca Wild im.press
VIELEN DANK AN DEN CARLSEN VERLAG  FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR!!! ♥

Ich bin dem Zauber wieder erlegen - diese ungewöhnliche Adaption von Ali Baba und die 40 Räuber ist eine grandiose Mischung aus Orient und Piratenleben, mit starken Charakteren und viel Emotion ♥

ungewöhnlich ~ aufregend ~ bezaubernd



Ähnlich, bzw. könnte euch auch interessieren:
Djinnfeuer Rebellin des Sandes Im Banne des Mächtigen Tausend Nächte aus Sand und Feuer Zorn und Morgenröte
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Mit dem Cover habe ich das gleiche "Problem" wie auch schon beim ersten Band - ich liebe die Farbgebung und die orientalischen Verzierungen, nicht aber das verzerrt wirkende Gesicht und diese Tüpfelchen :/

Der Titel verdeutlicht, wie viel dynamischer und düsterer das Buch im Vergleich zum ersten Band ist und dass die Leichtigkeit dennoch erhalten bleibt.


 1001 Kuss Djinnfeuer Djinnrache Orient Piraten

Mit welchen ungewöhnlichen Ideen, Vermischungen oder Adaptionen konnten euch Autoren überraschen? Was würdet ihr gerne mal lesen? Und mögt ihr Orientadaptionen, wie es sie momentan recht viele gibt?

Momentan liebe ich Piratengeschichten... welche Bücher könnt ihr mir empfehlen, in denen die Charaktere Piraten sind oder zumindest welche vorkommen?

6 Landgänge

  1. Hey meine Liebe,

    ich mochte diese Reihe auch sehr gerne. Dieser zweite Teil ist wieder sehr schön geformt worden und einfach dieses Gefühl des Orients ist klasse gewesen. Wie man doch einfach aus alten Geschichten neue schaffen kann, finde ich immer wieder klasse. J

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Ruby,

      stimmt, ich liebe ja Orientadaptionen und diese hier war wirklich außerordentlich gelungen und super süß ♥ Hast du Zorn und Morgenröte auch gelesen?

      LG, Mary <3

      Löschen
  2. Hallo meine Liebe,

    ja, auch das zweite Band fand ich super und ich liebe dein orientalisches Foto zur Rezension! So viele orientalisch angehauchte Geschichten gibt es tatsächlich im Moment nicht und bei Piratengeschichten fallen mir eher Historicals mit Nackenbeißer Cover ein ;-)

    Liebe Grüße
    Desiree

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Desiree,

      uih danke *-* Stimmt, diese historischen Nackenbeißer, grrrh reißt mich wenig. Ich will eher so taffe Protas wie bei Jolly Rouge ^^

      LG, Mary <3

      Löschen
  3. Hey du :)
    Wie schön, dass du dich auch so für doe Reihe und vor allem jetzt den aktuellen 2. Band begeistern konntest. Ich hoffe sehr, dass es bald einen dritten Band geben wird!

    Lg
    Levenya

    PS: Tolle Fotos hast du gemacht. Die sehen klasse aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Levenya,

      danke dir ♥
      Aber leider wird es wohl in absehbarer Zeit nichts mehr über Rani und Jaal geben... die Autorin meinte, dass die Geschichte für sie (vorerst?) abgeschlossen sei :(

      LG, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)