Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Mittwoch, 9. August 2017

{R} Ein Kuss aus Sternenstaub

 Rezension Ein Kuss aus Sternenstaub
Ein Kuss aus Sternenstaub | | Jessica Khoury | | cbj | | Jugendbuch | | TB| | 448 Seiten | | 1/1

SIE ist die mächtigste aller Dschinnys. ER ist ein gewitzter Dieb. Gemeinsam sind sie unschlagbar. Doch zunächst sind sie ein Dreamteam wider Willen, denn ER möchte alles aus seinen drei Wünschen rausholen, SIE schnellstmöglich ihre Freiheit zurückgewinnen. Aber nach und nach erkennen die beiden, dass alles Glück dieser Welt bereits an ihrer Seite ist. Doch wenn eine Dschinny und ein Mensch sich verlieben, erwartet sie beide der Tod. Also müssen die beiden, um ihr Glück UND die Freiheit zu gewinnen, alle Regeln brechen.


Haaaach, was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Bevor die Übersetzung angekündigt wurde, hatte ich sogar schon überlegt, mir die englische Ausgabe zu holen - umso glücklicher war ich, als ich dieses Juwel aus dem Briefkasten fischen durfte. Und ich wurde nicht enttäuscht! Denn dieses Buch ist...


MAGISCH!
Ich bin absolut begeistert, wie wunderbar es der Autorin gelungen ist, die mystische und geheimnisvolle Atmosphäre orientalischer Märchen einzufangen und in Magie und Sternenschimmer, Wüstensand und Blütenduft umzuwandeln. Vor allem der poetische, bildliche Schreibstil voller Farben, Töne und Gerüche, Sehnsucht und Herzschmerz bereichert diese eindrucksvoller Kulisse. 

»Wünsche werden im Willen von Männern und Frauen geboren, und sie sind der wahre und reine Quell der Macht, die alle Menschen besitzen. Nur wenige wissen, dass es diese Macht überhaupt gibt.«

Gleichzeitig wird die magische Atmosphäre durch die vielen Geheimnisse und offenen Fragen, die man von Beginn an hat, intensiviert. Jessica Khoury nimmt ihre Leser mit in die Weiten der Mahaliwüste, in die prächtigen Gemäuer und Paläste Partheniens und in Gärten voller exotischer Pflanzen und Tiere, während über allem die unheilvolle Ahnung von Kampf, Verlust und Rache liegt. Denn so magisch diese Welt auch ist, so gefährlich ist sie auch...


BERÜHREND!
Bereits durch den Schreibstil eingelullt und verzaubert, krönten unglaublich emotionale, sowohl romantische als auch tieftraurige, Szenen das Leseerlebnis. Im Zentrum der Geschichte steht die Liebesgeschichte, stellvertretend für alle Lieben, die nicht sein dürfen - Romeo und Julia in orientalischer Fassung. Gleichzeitig geht es aber nicht nur um die eine Liebe, zwischen Mann und Frau, sondern um all´ die Spielarten der Liebe - Freundschaft, Zuneigung, Liebe zu seinem Land und seinen Eltern, schwesterliche Verbundenheit...

»Ich bringe ihn mit einem Kuss zum Verstummen. Denn das ist die erste Möglichkeit, die mir einfällt, diese schrecklichen Worte zu verhindern. Denn er erfüllt mich mit Licht und Hoffnung und tiefer, tiefer Furcht. Denn ich sehne mich seit Tagen danach.«

Und wie das für (orientalische) Märchen üblich ist, steckt auch diese Geschichte voller Wahr- und Weisheiten, besonnener Einsichten und Lehren für das Leben - ohne dabei den Zeigefinger mahnend zu erheben.


STARK!
Wer meinen Blog oder meinen Rezensionen schon etwas länger folgt, weiß, wie sehr ich auf willensstarke, unabhängige, rebellische Frauencharaktere stehe - gerne auch mal Antagonisten! Und ein solcher Freigeist (Achtung, Wortspiel xD) ist Zahra. Widersprüchlich in ihrem Verlangen nach Freiheit und Rache und ihrem zugleich menschlichen Herzen war ich von Beginn an begeistert von ihrer Stärke, ihrer Kraft und Ausstrahlung. Und auch Caspida und ihre Freundinnen waren Protagonistinnen nach meinem Geschmack - am liebsten würde ich über jede von ihnen ein ganzes Buch lesen, denn ihre Assassinenfähigkeiten waren GENIAL!

»Sein Puls ist so stark an meinem Handgelenk, dass er in mir widerhallt, fast wie mein eigener Herzschlag. Meine Haut wird warm: Mein Atem bleibt mir in der Kehle stecken. Ich weiß, dass ich ganz dicht an der Grenze zur Vernichtung tanze, aber kann mich nicht zurückhalten. Er ist berauschend, seine Lebenskraft ist eine Sucht, der ich nicht widerstehen kann. […] Aber dieser Tanz ist anders. Nicht ich bin es, die verlockt, sondern er, er kehrt die uralten Rollen bei diesem Tanz um. Und ich widerstehe, weil ich muss, denn wenn ich das nicht tue, wenn ich den allzu menschlichen Begierden nachgebe, die mich durchjagen – dann wird Aladdin den furchtbaren Preis bezahlen.«

Aber auch die Geschichte an sich ist, trotz der magischen Zartheit und wundervoller Romantik STARK - Widerstand, Kampf und Überwindung aller Grenzen... Gänsehaut pur!


 Fazit Ein Kuss aus Sternenstaub Jessica Khoury cbj
VIELEN DANK AN DEN CBJ VERLAG  FÜR DAS REZENSIONSEXEMPLAR

Magisch und betörend - eine wundervolle Orientadaption voller Frauenpower, Gefühl und Blütendurft, die mich von der ersten Seite in den Bann ziehen konnte! ♥ Zugleich ist es der Autorin auf beeindruckende Weise gelungen, ein neues Märchen zu schreiben, zeitlos und bezaubernd, und dabei den Charme von Aladin beizubehalten.

 
aufregend ~ stark ~ magiegeladen



Ähnlich, bzw. könnte euch auch interessieren:
Im Banne des Mächtigen (Die) Lichtbringer von Enés Rebellin des Sandes Zorn und Morgenröte  Rache und Rosenblüte Tausend Nächte aus Sand und Feuer
^^ mit einem Klick auf die Cover gelangt ihr zu den zugehörigen Rezensionen


Das Cover finde ich wunderschön, auch wenn die Schrift einnehmend ist und das Gesicht quasi vollständig überlagert. Dafür wird aber die magische Atmosphäre des Buches wunderbar wiedergegeben. Nur das Verlagslogo ist ungünstig platziert.

Soviel treffender der englische Originaltitel The forbidden Wish auch ist, liebe ich doch den deutschen - Magie, Leidenschaft und Dramatik!!!


 Ein Kuss aus Sternenstaub The forbidden Wish Quiz Test Zahra Caspida Orient Aladdin Orient

Hier könnt ihr übrigens in einem von der Autorin erstellten Quiz herausfinden, welchem der Buchcharaktere ihr entsprecht. Ich wurde der Protagonistin zugeordnet, mit der ich mich während der Geschichte auch identifizieren konnte - wenngleich ich auch Caspida großartig finde! Und ihr? Welchem Charakter ähnelt ihr, wen mochtet ihr am liebsten?

You are ZAHRA, the mercurial and mysterious jinni of the lamp. You are slow to trust and wary of love. Though you’ve seen the worst of humanity in these past 4000 years, you still maintain a fragile bit of hope, but you’re careful to hide it. You’re a bit proud and a lot cynical, but if someone earns your affection, you will be loyal unto death. But woe to anyone who crosses you--you are powerful and unafraid to show it.




2 Landgänge

  1. Huhu =)
    Toll, dass dichd as Buch so begeistern konnte =D
    Zjara fand ich auch als eine sehr starke und fantastsiche Protagonistin und Caspida ebenso. Allerdings konnte mir persönlich Aladdin da nicht ganz mithalten. Aber das war mein persönlicher Eindruck.

    Beim Test ist bei mir Caspida raus gekommen:

    You are CASPIDA, crown princess by day, street vigilante by night. You’re a bit on the serious side; it’s likely your friends have to remind you to lighten up. But this is only because you carry so much responsibility, you don’t have much time for nonsense. So many people depend on you, whether they know it or not. You’ll do whatever it takes to protect and provide for those you love, even if it means sacrificing your own happiness.

    ♥ Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoy Sandra,

      hach jaaaa, solche Bücher liebe ich einfach immer ^^
      Mich hat Aladdins eher blasser Charakter nicht gestört, einfach weil mein Augenmerk auf Zahra lag. Gerade habe ich auch ein Interview mit der Autorin gelesen, wo sie auch explizit sagt, dass das der Plan war, der Fokustausch. Im original ist es Aladdin, hier der Dschinn...

      Haha, hab den Test noch ein zweites Mal gemacht, weil es da eine Frage gab, bei der ich zwischen zwei Antworten schwankte & jetzt kam bei mir auch Caspida raus. Gute Mischung, mit der ich echt leben kann :D

      Liebste Grüße, Mary <3

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)